Hoersaalkino ueber Weizenbaum

„Nicht nur fuer Informatiker interessant“, sagen der IN-Dekan und die Uni-Pressestelle, und deswegen auch hier der Hinweis: Am 8. Juni 2010 wird um 17:00 Uhr im Hörsaal H20, Gebäude O27, der Film „Weizenbaum. Rebel at Work“ gezeigt. Nach der Filmvorführung findet eine Diskussion mit den Filmemachern, Silvia Holzinger und Peter Haas, statt.

Der 80-minütige Dokumentarfilm porträtiert den deutsch-amerikanischen Informatikpionier und Gesellschaftskritiker Joseph Weizenbaum. In Berlin geboren, verließ Joseph Weizenbaum Deutschland 1936 und kehrte nach über 60 Jahren dorthin zurück. Der Film ist die erzählte, persönliche Lebensreise des 85-jährigen „Rebellen“ und die Geschichte einer Jahrhunderterfindung, die des Computers.

Im Film schildert der Mathematiker und Informatikpionier, der zur Kultfigur geworden ist, sein Leben und Wirken in Anekdoten und Exkursen. Amüsiert berichtet er, wie er eines Tages zum Full Professor am renommierten Massachusetts Institute of Technology ernannt wurde und wie es zu “ELIZA” kam, seinem wohl bekanntesten Beitrag auf dem Gebiet der Informatik.

„Wir freuen uns, diesen Film an die Universität zu holen, wo er sicher thematisch breit gefächert wahrgenommen wird. Schließlich sind unter dem Dach der Informatik ganz unterschiedliche Ausrichtungen vereint: Von der Künstlichen Intelligenz, der Medieninformatik bis zur Neuroinformatik. Wir hoffen auf regen Zuspruch und eine lebhafte Diskussion.“ sagt Professor Dr. Michael Weber, Dekan der Fakultät für Ingenieurwissenschaften und Informatik sowie Direktor des Instituts für Medieninformatik, der die Filmemacher und ihren Film an die Universität eingeladen hat.

Anschliessend an die Vorfuehrung gibt es eine Diskussion mit den Filmemachern, Silvia Holzinger und Peter Haas.

Trailer:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.