Oh Hai, I’m in ur privaxy, creating lickwid feedback!

Ich hatte neulich die Aufgabe, jemandem das aktuelle Problem der Piraten mit LQFB zu erklaeren. Im Endeffekt kam dabei eine Parabel heraus, ueber die ich dann kindisch lachen musste, weil sie bildlich vorgestellt einfach famos ist:

Man stelle sich die — sehr heterogene — Gruppe der Piraten vor, die vor dem Bollwerk der privaten Daten steht, um sie gegen boese Eindringlinge zu verteidigen. Einer Teilgruppe ist langweilig, sie hat eine clevere Idee fuer mehr Mitbestimmung in der Politik und zieht durch die Gassen, um geeignete Wege dafuer zu finden — um dann irgendwann ueber die Transparenzgasse am Seiteneingang der persoenlichen Daten zu landen und etwas in der Art von „Junge, das waer ja ein Ding“ zu rufen.

Dementsprechend kann man sich dann auch die Irritiation der Privacy-Verfechter vorstellen, als auf einmal hinter ihnen die Fenster aufgehen und die LQFB-Vorreiter strahlend herauswinken.

2 Gedanken zu „Oh Hai, I’m in ur privaxy, creating lickwid feedback!

  1. Flo

    Wie war das, bei LQFB stimmt man doch mit Pseudonym ab … dann ist das doch kein Problem das mein komplettes Abstimmungsverhalten linkbar und öffentlich ist,

    Prinzipiell halt ich LQFB für einen interessanten Ansatz, die aktuelle Umsetzung ist aber gerade im Piratenumfeld schon ziemlich paradox.

    Mal schauen wie das weitergeht.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.