Spass mit Pocketwizards

Zu einem Besuch im John Hancock Center gehoert es auch, sich in der (bei uns quasi nicht existenten) Warteschlange vor einem Greenscreen fotografieren zu lassen. Oben sitzen dann professionelle Photoshopper, die einen mehr oder weniger gekonnt vor diverse Sehenswuerdigkeiten Chicagos montieren und einem dann Prints davon andrehen wollen.

Okay. Nun verwenden die also Pocketwizards, um ihre Blitze drahtlos auszuloesen. Und man muesste schon ein wenig mies sein, sich hinterher in den Souvenirshop zu stellen und randommaessig mit dem eigenen PW reinzufunken.

Wenn man naemlich mitgedacht haette, haette man das in der „Schlange“ gemacht. Dann haette man auch die Reaktion der Fotografin mitbekommen. Aber das waere ja auch zu kindisch gewesen :->

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.