Ein Schwoermontag ohne Werbung…

…das waer mal was.

Die Boote mit relativ offensichtlichem Bezug zu Firmen sind mir dabei wurscht — das find ich sogar nett, wenn das Betriebsklima hergibt, dass man gemeinsam die Donau runterschippert.

Dass aber manche Firmen ueberall am Donauufer praesent sein und moeglichst ueberall ein Riesenzinnober veranstalten muessen, nervt mich langsam.

Ich habe mich selbst dieses Jahr bewusst aus dem ganzen Trubel herausgehalten — mich nicht an der Liveuebertragung beteiligt, keine Sonderaktionen gefahren, sondern einfach nur dem Nabada zugesehen, ein paar Bierchen in der Flussmeisterei getrunken, gut war’s. Irgendwann mal wieder einen Schwoermontag zu haben, an dem nicht alles auf die groessten Konzerte, die tollsten Promoaktionen und den groessten Umsatz ausgerichtet ist… ja, das wuerd‘ mich freuen.

5 Gedanken zu „Ein Schwoermontag ohne Werbung…

    1. stk Beitragsautor

      Die Wurstbuden und Staende, geschenkt. Die Selbstdarstellung mancher Akteure, und dass alles immer noch groesser und lauter sein muss, nervt aber.

      Antworten
    1. stk Beitragsautor

      Uff, den hab ich gar nicht gesehen, vom Muensterplatz hatte ich mich ferngehalten. Noch ein Element mehr im Disneylandspektakel.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.