Alles nur Wettbewerb

Ich bin wohl doch nicht der Einzige, dem das hoeher-schneller-weiter beim Schwoermontag nichts taugt: Auf Ralf Grimmingers ulm-news.de gibt’s einen schoenen Artikel, der sich mit den „Hahnenkaempfen der Radiosender“ auseinandersetzt.

Ich weiss momentan Grimmingers Position in der etwas undurchschaubaren Hackordnung der Ulmer Medienhaeuser und dementsprechend eventuelle Voreingenommenheiten nicht so recht einzuschaetzen, aber einige Details ueber den Klein(geist)krieg zwischen Radio7 und Donau3FM als wechselweise Ausrichter der Muensterplatzkonzerte lesen sich dann schon… kleinstaedtisch:

So erlebte Donau 3 FM/Gerngeschehen/Provinztours vor einigen Jahren eine Desaster mit dem Konzert von Liza Minelli. Der Konkurrenzsender Radio 7 hatte nichts anderes zu tun, als mehrmals am Tag enthusiastische O-Töne von der eigenen ausverkauften Veranstaltung mit „Pink“ im Jahr zuvor zu senden. Immer verbunden mit dem Hinweis, das ja Liza Minelli nicht so wahnsinnig hip und dolle sei. Radio 7/ Allgäu Concerts erlebte jetzt selbst ein Liza Minelli – Debakel mit „Jamiroquai“. Auch weil Donau 3FM/Gerngeschehen/Provinztours eine fette Konzertereihe mit Topact „Unheilig“, der allein schon 7000 Fans auf den Klosterhof lockte, direkt in der Schwörwoche platzierte und damit eine gewaltige Menge Geld abschöpfte.

Und genau so etwas meinte ich mit der Selbstdarstellung (nicht nur) am Ulmer Stadtfeiertag. Mir haengt’s langsam zum Hals heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.