Ich habe eine Schere im Kopf

Es gibt schlimmere Dinge als eine metaphorische Schere im Kopf. Nicht-metaphorische Scheren im Kopf, beispielsweise. Oder andere tatsaechliche Gegenstaende. Aber auch metaphorische Scheren im Kopf bereiten Schmerzen. Kopfschmerzen.

Ich musste mich gestern spaet abends mit Claus und Mike streiten, ueber Dinge, die sie via Twitter und Blog veroeffentlicht hatten, und die in Kombination unter Umstaenden undiplomatisch wirken konnten. „Konnten“. Ich habe dann noch Dinge gesagt, die in etwa auf „es gibt im Netz keine klare Unterscheidung zwischen privat und dienstlich mehr“ hinausliefen, und dass man doch bedenken muesse, dass Einzelmeinungen in einer bestimmten Sache auf einmal zu Kollektivmeinungen im Allgemeinen uminterpretiert werden koennten — faelschlicherweise.

Und auf einmal spuere ich sie, beim eigenen Schreiben. Die Schere im Kopf.

Unangenehmes Gefuehl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.