HD aus der Hosentasche

Gestern war wieder Poetry Slam, und natuerlich waren Micha und ich wieder am Start, um das ganze auch aufzuzeichnen. Bislang haben wir das ganze mit einer 5d Mark II (in HD) und einer XM 2 (in SD) aufgenommen, der Ton kommt vom Line-Ausgang des Mischpults direkt in den Zoom H2.

Die XM2 hat mich schon eine ganze Weile gestoert. Erstens kann sie nur SD, zweitens zeichnet sie auf miniDV auf (das Ueberspielen uebernimmt zum Glueck Michael Sommer vom Theater Ulm) und drittens bringt sie einige Kilogramm auf die Waage und mir tut hinterher der Arm weh. Meh.

Micha hatte gestern nun seine kleine Panasonic TZ7 mitgebracht, und ich kann nur sagen, Scheisse, ist das ein geiles Teil! 720p-Videos koennen wahlweise als MJPEG oder AVCHD gespeichert werden, die Audiospur des Stereomikrofons klingt ueberraschend gut und auch Zoomen und Nachfokussieren ist waehrend der Aufnahme problemlos moeglich. Und das bei einem Preis von knapp 280 EUR fuer eine Hosentaschenkamera.

Ich bin mal gespannt, wie sich AVCHD auf den Workflow beim Schneiden auswirkt, und auch auf das Endergebnis. Da ich nur das Finale mit der TZ7 gefilmt habe (und komisch angesehen wurde, als ich den Henkelmann gegen eine P&S getauscht habe), wird nur ein einzelnes Video durchgehend in HD sein — der Rest lohnt sich jedoch auch, es war ein tolles Lineup am Start ;)

//edit: Hier mal ein Video, das den Zoomumfang der TZ7 verdeutlicht:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.