Ein gar nicht mal so neuer Zeitgeist

“Einer neuen Zeitgeisterscheinung” ausgesetzt fuehlt sich mein Wahlkreisdirektmandat Dr. Georg Nuesslein (CSU), wenn bei ihm, koordiniert ueber das Internet, Buerger anrufen und ihm Fragen zur Atompolitik der kommenden schwarz-gelben Regierung stellen — soweit ich weiss, eine Aktion von campact. “Besonders lustig” finde er das nicht, was die Augsburger Allgemeine im dazugehoerigen Artikel als “Attacken” bezeichnet.

Lustig ist das Ganze auch nicht gemeint, und ein allzu neuer Zeitgeist ist damit auch nicht verbunden, wenn der Buerger auch ausserhalb von Wahlen Fragen und Anliegen an seine gewaehlten Vertreter richtet, ganz im Gegenteil: Er will als Gespraechspartner ernst genommen werden. Die Zeiten, in denen Kommunikation nur als Broadcast von oben nach unten funktionierte, sind vorbei. Ganz genau so sieht aber die Kommunikationsstrategie von Herrn Nuesslein aus: Einige Perlen seiner rhetorischen Kunst (dieses elegante Linkenbashing!) bei youtube, ein wenig genutztes Profil bei Facebook, und das war es dann auch schon. Da ist es nur konsequent, dass sich Nuesslein jeglicher offener, transparenter Beantwortung von Fragen bei abgeordnetenwatch.de mit halbseidener Begruendung verweigert.

Wenn wir also von “Zeitgeist” sprechen, dann bitte vom veralteten Zeitgeist des Dr. Georg Nuesslein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.