Guttenberg und externes Fachwissen

Mittlerweile haben auch die restlichen bundesdeutschen Zeitungen von der Sache mit Guttenbergs Gesetzvorlage gehoert, und empoeren sich furchtbar darueber — auch in der SWP (Hallo Gunter Hartwig!) und der Augsburger Allgemeinen wurde schwer geschimpft.

Via @notpeesee bin ich auf einen Artikel von @filterblog gestossen, der sich einmal den Umkehrschluss ueberlegt, was das eigentlich heissen wuerde, wenn es nur auf den Ersteller des Entwurfes einer Gesetzesvorlage ankaeme:

Ich wähle doch nicht, damit die Herrschaften einfach blind abnicken, was ihnen vorgesetzt wird. Wäre dass der Sinn eines Parlamentes, dann könnten wir sämtliche Abgeordneten auch durch dressierte Schimpansen ersetzen – die sind wenigstens in den meisten Fällen lustiger anzuschauen.

Hab’s zwar schon getwittert, angesichts der Zeitungsartikel (auch heute wieder) wollte ich das aber noch einmal ausgraben.

PS: Probleme mit nem Filter nach dem WordPress-Update — ich warte gerade, bis Nitek das richtet, dann kommen auch die Posts aus der Queue, die auf Youtube-Videos angewiesen sind, was aber momentan nicht geht 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.