Offene Briefe (3)

Sehr geehrte Redakteurinnen und Redakteure der Augsburger Allgemeinen,

in Ihrer Ausgabe vom Samstag, dem 18. April 2009 veroeffentlichten Sie einen von der dpa stammenden kurzen Einspalter über die freiwillige Selbstverpflichtung einiger deutscher Internetprovider, vom BKA ausgewaehlte Seiten zu sperren.

Gedenken Sie, dieser kurzen Notiz noch einen ausfuehrlichen Artikel folgen zu lassen? Ist Ihnen bekannt, dass unter anderem der Internetexperte Lutz Donnerhacke das Bundesfamilienministerium diesbezueglich der vorsaetzlichen Luege bezichtigt? Oder dass Missbrauchsopfer wie Christian Bahls oeffentlich diese Massnahmen als kontraproduktiv anprangern? (vgl. Interview im Tagesspiegel vom 16.4.)

Ich freue mich auf Ihre Antwort, die ich auch gerne auszugsweise in meinem privaten Blog zitieren wuerde.

regards,
-stk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.