Berlin, ich komme

…und ich wuerde mich am liebsten zweiteilen. Oder dreiteilen. Heute noch nicht, heute muss ich erst einmal in einem Stueck zu Wlada finden, die mir grosszuegigerweise das Sofa in ihrem WG-Flur ueberlaesst, und morgen werde ich herausfinden, wie sehr sich Berlin-Mitte seit 1999 veraendert hat. Aber ab Mittwoch, da waere ich am liebsten ueberall gleichzeitig.

Es ist nicht leicht, aus dem Programm der re:publica einen Plan zu basteln, wo man wann ist — man kennt das ja, interessante Vortraege laufen sowieso grundsaetzlich parallel, und dann trifft man noch irgendjemanden und quatscht sich am Ende noch fest… mal sehen.

Der Plan sieht jedenfalls vorerst mal so aus:

  • Begruessung, Keynote, klar.
  • The social media experiment is over — wie laesst sich das Social Web wirtschaftlich sehen? Bin gespannt
  • Social Everywhere
  • Die Medienwelt im Wandel
  • 4chan / moot
  • eventuell Grossstadtnomaden
  • You need to mash it up

Bewusst mit Luecken, vielleicht findet sich noch was. Ob ich abends Fettes Brot sehen und hoeren will, weiss ich noch nicht 😉

Tag 2:

  • Datenschutz / Peter Schaar
  • evtl. Netiquette for Social Networks
  • Come Play with me mit dem Videopunk (worauf ich mich besonders freue)
  • Ludic Journalism and the future of News
  • evtl. Collaborative Creativity and the Test of Time

so, und nun wirds schwierig, denn nun fangen die Nachmittagsworkshops an, und ich wuerde gerne an mehreren gleichzeitig teilnehmen 🙁

  • Twitter and Journalism
  • Medienkritik 2.0 zeitgleich zu Bloggen und Recht (u.a. Henning Krieg)
  • Die Rolle des Staates in der digitalen Gesellschaft
  • Politischer Diskurs im Superwahljahr 2009 zeitgleich zu Netz-Zensur
  • Kommunikation mit Bildern und Manipulation von Bildern im Blogger-Zeitalter, ueberschneidend mit „Open-Source-Prinzip“ als zivilgesellschaftliches Engagement, seinerseits wieder zeitgleich mit Brauchen wir eine Kulturflatrate?

Abends dann noch die Monochrome Show und eine Twitterlesung — schau mer mal. Und was ich am Freitag mitmache, entscheide ich wohl spontan 😉

7 Gedanken zu „Berlin, ich komme

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.