Chicago ist KALT

So, Tag 1 in Chicago haben wir hinter uns, genauso wie die erste Nacht bei unserem Couchsurfing-Host Megan und ihrem luxurioesen Wohnzimmer. Darueber werde ich spaeter noch mehr schreiben, bislang ist das genial ^^

IMG_8978

Wie Raimar schon geschrieben hat, isses hier furchtbar kalt, vor allem wenn der Wind durch die Haeuserzeilen pfeift. Wir hatten das ja erst fuer einen bloeden Witz gehalten, aber als wir dann unseren Koffer bei Megan abgestellt haben, hat es uns erst einmal ganz schoen das Gestell verbogen. Das krasse ist, dass hier trotzdem ein ganzer Haufen junger Damen in Rock und/oder weit ausgeschnittenem Oberteil herumlaeuft — wtf? Da sitzt man im Starbucks und will sich aufwaermen, und vor dem Schaufenster ist Fleischparade. Ich glaube, ich spinne.

IMG_0970

Schoen isses aber allemal hier, auch wenn ich bislang nicht allzuoft Lust hatte, die (gefuehlte -10 °C kalte) Kamera in die Hand zu nehmen. Die Laeden entlang der Magnificient Mile (macy’s, Apple Store, Bloomingdales, Disney Store (hallo Karin!)) haben wir dann auch eher fuer eine Aufwaerm-und-Umschau-Tour genutzt. Laut Megan waren die Temperaturen gestern aber auch fuer Chicago ungewoehnlich heftig, und fuer die kommenden Tage soll sich das Wetter nur ein paar Grad unter dem Gefrierpunkt einpendeln.

IMG_0983

Noch ein Vorteil von Chicago gegenueber Storrs: Kleine Mampflaeden an der Ecke, die erstens leckereres und zweitens guenstigeres Essen als die Student Union und die Fast-Food-Buden verkaufen. So gabs gestern abend kurz vor Mitternacht noch nen dicken Burrito und Chips mit hoellisch scharfer Sosse fuer 5 Dollar. Heute werden wir uns mal an das Nationalgericht Deep Dish Pizza machen, ich bin gespannt 😉

2 Gedanken zu „Chicago ist KALT

  1. Pingback: Couchsurfing ist die Bombe | stk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.