Wunderbare Datenwelt

Am Wochenende hat ja offiziell der Club „Theatro“ in Ulm seine Pforten geoeffnet und dabei wohl wie eine Bombe eingeschlagen — andere Lokalitaeten hatten am Eroeffnungsabend Top-Acts aufgefahren, und trotzdem sei es dort teilweise gaehnend leer gewesen. Gelungener Einstand, kann man da nur sagen.

Natuerlich wurde im Vorfeld auch ordentlich gehypt. Das ehemalige Kino ist wirklich sehr schick herausgeputzt worden, und um dem Nobelflair gerecht zu werden, wurde die Devise ausgegeben, nur Gaeste ueber 21 einzulassen. Nun bin ich aber gestern ueber die Galerie der Eroeffnungsparty bei einem unserer Marktbegleiter gestolpert; dort kann man sich analog zu Facebook auf Bildern markieren und angeben, dass man auf der Party war.

Wuerde man nun ein wenig scripten und die „ich-war-da“-Funktion auswerten, bekaeme man aus den ueber 300 Eintraegen etwa folgendes Ergebnis:

Hossa. Klar kann sich da jeder eintragen, auch wenn er tatsaechlich gar nicht dort war, aber beim Abgleich mit den Fototags komme ich kaeme man auch auf ganz viele U21jaehrige. So schnell verpufft die Illusion 😉

Egal. Ich bin mal gespannt, wie sich das Theatro im Vergleich mit den direkten Wettbewerbern myer’s und Citrus platzieren wird…

2 Gedanken zu „Wunderbare Datenwelt

  1. stk Beitragsautor

    Interessant finde ich die Kommentare beim Thekenmeister, die sich auch mit meinem Eindruck decken. Bei besagtem Marktbegleiter lese ich ja nicht allzuoft in den Kommentaren mit, aber dass sich deren Mitarbeiter auch bei uns ausschliesslich so furchtbar ueberschwaenglich positiv ueber das Theatro aeussern, laesst einen doch nachdenken. Wie war das mit dem UWG? 😀

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.